Water-Shiatsu- (= WATSU) Berlin

Watsu ist eine alternativmedizinisch – hydrotherapeutische Anwendung. Bei dieser sanften und einfühlsamen Methode, werden Sie von mir, als langjährig erfahrene Physiotherapeutin, in einer Einzelsitzung ca. eine Stunde lang in ca. 35 Grad warmem Wasser buchstäblich auf Händen getragen. Währendessen kommen Elemente aus Massage, Gelenkmobilisation, Muskeldehnung, Atemarbeit und die japanische Fingerdruckmassage, das Shiatsu, zur Anwendung. Wiegende, wellen- und spiralförmige Bewegungen im Wechsel mit Stille lassen Sie im Zustand der Schwerelosigkeit eine tiefe Entspannung erleben. Verspannungen auf körperlicher, geistiger oder seelischer Ebene können sich lösen, die Atmung wird tiefer und freier. Ein neues Lebensgefühl entsteht. Dabei werden Selbstheilungskräfte aktiviert und Stress kann abgebaut werden.

 

So können Sie:


– im Urelement Wasser entspannen
– den Alltag hinter sich lassen
– loslassen, auftanken
– seelische und körperliche Balance finden
– in neuem Gleichgewicht frische Kraft für das Leben schöpfen – ein paar Stunden Urlaub machen

 

WaterShiatsu ist besonders geeignet:


– für jeden Menschen, der einfach eine Wellnessanwendung zum Entschleunigen genießen möchte

– für Menschen, die Beschwerden mit dem Stütz- und Bewegungsapparat haben
– für Menschen, die sehr gestresst sind und/oder unter Schlafstörungen leiden
– für Schwangere
Ebenso ist Watsu sehr gut z.B. in der orthopädischen als auch in neurologischen Rehabilitation einsetzbar.

 

Diese besonderen Einzelsitzungen dauern mit Vor-und Nachgespräch ca. 75 – 90 Minuten und finden in Berlin, in einem sehr schönen, zentral gelegenen Solebecken oder in einem Privatpool statt.


Hier finden Sie ein Video über Watsu mit Harold Dull, dem Begründer der Methode, welches Ihnen einen ersten Eindruck vermitteln soll.

Hier ist ein sehr anschaulicher Pressebericht einer Journalistin im WATSU-Selbstversuch der Februar-Ausgabe von „Brigitte-Woman“ 02/16, bei der eine Journalistin ihre Erfahrungen, die sie bei einer Watsu-Sitzung gemacht hat, veröffentlicht hat.

(Der link geht, der Einfachheit halber, direkt zum Presseartikel, der auf der homepage der Kollegin Andrae veröffentlicht ist.)

 

 

Kontraindikationen beim Watsu:     Watsu-Kontraindikationen